Direktkandidaten2021 - Parteifreie Zukunft

Was kann ich tun?

Nehmen Sie sich etwas Zeit für die Zukunft!

Noch wenige Stunden, dann steht eine der wichtigsten Wahlen in der Geschichte der Bundesrepublik an - nein, nicht meine mögliche Wahl in den Bundestag , sondern eine, die zeigen wird, wie es die Mehrheit in DE mit der Freiheit und Selbstverantwortung hält, die zeigen wird, ob längst überwunden geglaubte Methoden und Prinzipien der Spaltung und Ausgrenzung wieder Salonfähig werden, oder sich Vernunft, Glaube an Rechtsstaat und Demokratie wieder durchsetzen.

Unter diesen Zeichen habe auch ich mich engagiert und zudem mit viel Zeit und Energie dafür geworben, dass wir alten Zöpfe abschneiden und neue Wege beschreiten in eine zukunftsfähige und menschenwürdigere Gesellschaft.

Allen Menschen, die mich dabei unterstützt haben, ob direkt oder indirekt, die meine Kandidatur erst ermöglichten, und danach geholfen haben, die Idee und Option zu verbreiten, möchte ich am Vorabend der Wahl herzlich danken. Egal, wie das morgen ausgeht, Sie/Ihr haben/habt einen tollen Beitrag geleistet für ein Projekt, dass neue Sichtweisen erfordert, und alles andere als ein Selbstläufer ist.

Herzlichen Dank und alles Gute für die kommende Zeit!


Ihre Parteiunabhängige Direktkandidatin im WK 153

Ulrika Schöllner

Unterstützer-Unterschriften

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Menschen im Wahlkreis Leipzig II, die mich mit ihrer Unterschrift unterstützt haben, und somit die Kandidatur ermöglicht haben.

Es geht zum Endspurt!


Auch diese Woche bin ich wieder im Wahlkreis unterwegs, Flyer verteilen, Gespräche führen.

In wenigen Tagen werden auch die Plakte aufgehängt.


Kürzlich war der Kandidatencheck beim MDR. 18 Fragen in 4 Minuten - nicht machbar für mich, wenn man nicht nur Parolen, Forderungen oder Versprechen von sich geben möchte, und alle Fragen beantworten möchte, was doch das Ziel sein sollte - wenig zielführend in meiner Sichtweise.

Ulrika Schöllner - Parteiunabhängige Direktkandidatin

Herzlichen Dank an Markus Rieder für das Foto!

Infotour - Wahlkampagne

Meine Info-Touren durch die Stadt waren sehr interessant, es ergaben sich viele gute Gespräche, für die ich dankbar bin.

Doch das war nur die erste Etappe.

Ab jetzt wird es ernst - Wahlkampf - ich bevorzuge Kampagne. Hier stehe ich einer Front von Parteien gegenüber, die mit großem finanziellen Rückhalt Werbung betreiben können, zudem in den Medien klar bevorzugt werden.

Diesen finanziellen Aufwand kann ich allein nicht stemmen, hier stehen 5-stellige Zahlen im Raum.

Besonders für mehr großflächige Plakatwerbung wird zusätzlich Geld benötigt, zumal leider mit einigen Zerstörungs-Verlusten zu rechnen ist.

Ulrika Schöllner - Politische Ziele

Daher kann ich jegliche Unterstützung gebrauchen - allein schaffe ich es nicht!

Wer helfen kann, ist herzlich eingeladen, seinen Beitrag zu leisten.

Ihre Hilfe ist wichtig!

Sie haben 2 Optionen, entweder den Paypal Moneypool, oder eine Banküberweisung, und das entweder als Schenkung oder Spende*.

Eingegangene Gelder und ihre Verwendung werde ich auf meiner Webseite dokumentieren.

Die unten zu sehenden Flyer und Wahlplakte sind Teil der Kampagne.

Inhaberin: Ulrika Schöllner, IBAN: DE86 7005 2060 0000 7946 85, BIC: BYLADEM1LLD

Stichwort: Schenkung Wahlwerbung oder Spende Wahlwerbung*

*Spende für meine Wahlkampagne

Wenn Sie meine Wahlkampagne mit einer Spende unterstützen möchten, dafür aber eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt benötigen, gibt es einen Weg, der dies auch ohne Partei möglich macht - selbstverständlich rechtlich einwandfrei. Sprechen Sie mich dazu bitte direkt an.


Bis 1.650 (3.300 Eheleute) Euro bekommt man 50 % von der Steuerschuld abgezogen. Darüber hinaus gehende Beträge können beim Finanzamt als Sonderausgabe in Höhe des individuellen Steuersatzes geltend gemacht werden.

Herzlichen Dank vorab!

Flyer, Plakate und Musterstimmzettel

Für den WK153 sind Flyer vorrätig. Sie können diese über Kontaktformular anfordern, oder hier als Druckvorlage beziehen. (DIN lang, 9,8x21cm, Wickelfalz, 6-seitig

Ulrika Schöllner, Flyer Wahlkampagne vorn
Ulrika Schöllner, Flyer Wahlkampagne hinten

Wahlplakate A1

Warum diese Plakat-Motive?

Es gibt immer eine Summe an Intentionen, Gedanken, Erfahrungen und Emotionen, die darauf Einfluss haben. Ein Plakat hat nur wenig Platz, die Info muss kurz und bündig sein, der Betrachter muss im Augenwinkel das Wichtigste aufnehmen können, die Farben und Motive müssen daher ansprechend, die Texte knapp und knackig ein. Es geht dabei nur um die Aufmerksamkeit, mehr Informationen kann man sich später holen - hier z.B.

Seit Jahrzehnten sehe ich Plakate mit den immer gleichen banalen Parolen und Versprechen, die fast nie erfüllbar sind. Viele Menschen nehmen sie längst nicht mehr zu Kenntnis, oder nur unterbewusst genervt oder gelangweilt. In die Phalanx wollte ich mich nicht einreihen.

Bewusst anders sein ist aber gar nicht so einfach. Es darf Grenzen nicht überschreiten, darf nicht zu provokant sein, soll seriös bleiben, aber dennoch frech sein, soll auffallen, aber nicht billig wirken. Da die Geschmäcker höchst unterschiedlich sind, ist das also fast die Quadratur des Kreises.

Ganz wichtig dabei für mich – sie müssen zu mir passen, zu meiner Persönlichkeit, müssen authentisch sein!

Ich habe es versucht, ob es mir gelungen ist, wird sich zeigen…

Ulrika Schöllner - Parteifreie Zukunft im Bundestag
Ulrika Schöllner - Kein Parteien BlaBla - Lösungen
Ulrika Schöllner - Grundrechte und Kinderrechte sind nicht verhandelbar
Ulrika Schöllner - Lobbyismus - mit mir nicht!
Ulrika Schöllner Neue Perspektiven

Ich krieg ‘nen Vogel war die Ursprungsidee.


Wie vermittle ich einen Gedanken, der kommen kann, einen Geistesblitz?

Fehlte mir der Mut an dem Punkt?

Ich glaube der stilisierte Vogel und der klare Fingerzeig auf die Grundidee passen auch sehr gut.

Wir brauchen neue Ideen und Wege - viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Wir können es ohne Parteien-Übermacht im Parlament besser, und jeder Wähler hat es in der Hand, diese Möglichkeit zu nutzen, wo sie vorhanden ist, wo sich Menschen diesen Schritt zutrauen.

In Leipzig mit der Erststimme für eine Zukunft ohne Parteienmacht!

Kein Parteien-BlaBla


Wie gesagt, die üblichen Parolen und Wahl-Versprechen bin ich leid, viele Wähler auch.

In den bisherigen Politik-Schubladen kommen wir nicht weiter, wir brauchen ehrliche Ansätze für neue Wege.

Wir brauchen kreative und engagierte Bürger anstelle von Berufs-Politkern und Parteien.

Die Liste von Wahlversprechen und Forderungen ist lang, die der Gebrochenen oder Unerfüllbaren ebenso.

Es geht um Lösungen statt Versprechen, es geht um ein neues Miteinander!

Motiv-Ideen gab es viele, unter den genannten Kriterien erschien mir dieses Motiv am Geeignetsten.


Stop - Grundrechte sind nicht verhandelbar


Es ist meine feste Überzeugung, dass es in der Corona-Krise, egal wie man in einzelnen Aspekten dazu stehen mag, niemals verhältnismäßig war, die Grundrechte derart einzuschränken. Ganz besonders schockiert hat mich dabei der

Umgang mit unseren Alten und Kindern. Bei den Kindern wurden fast alle bisherigen Erkenntnisse der Medizin über Bord geworfen, und man versucht aktuell sogar Kinder wider allem med. Grundwissen mit diesen, aus meiner Sicht, experimentellen „Impfstoffen“ zu versorgen.

Hier werden rote Linien überschritten, was ich für unmöglich gehalten hätte, das ist unverantwortlich und ethisch fragwürdig!

Zudem wurde der sowieso fragilste Teil unseres Rechtssystems - die Gewaltenteilung - faktisch aufgehoben.

Keinen Schritt weiter auf diesem Irrweg!

Mit mir nicht - kein Konzern-Lobbyismus


Zugegeben - das ist wohl das speziellste Motiv, aber auch dazu stehe ich voll und ganz.

Ketten, ob mental oder körperlich, direkt oder indirekt, sind das Letzte was wir Menschen brauchen. Sie sind inakzeptabel, egal welchen Konstrukten in der Gesellschaft sie dienen sollen.

Der Konzern-Lobbyismus ist eines der Grundprobleme unserer Gesellschaft, besonders in der Politik. Er hat hier NICHTS verloren!

Haus- und Kontaktverbot für Konzern-Lobbyisten im Parlament. Strafbewährte Maßnahmen bei Verstößen gegen Transparenzgebote.

Hier hatte ich durchaus noch andere, etwas amüsantere Motive vor Augen, aber die geschilderten allgemeinen Betrachtungen zu den Plakaten haben meine Phantasie doch etwas eingebremst...

Neue Perspektiven


Wie auch immer, wir müssen neue Sichtweisen entwickeln, Vieles neu denken. In den bisherigen Schubladen kommen wir nicht mehr weiter, weder politisch, noch in der Gesellschaft und weltweit.

Wir drehen uns bei vielen gesell. Themen seit Jahrzehnten im Kreis, bewegen uns sogar rückwärts bei sozialen Themen, obwohl es alle im Munde führen. Konsequenz? Der Blick und die Wege sind falsch!

Neue Lösungsansätze müssen her.


Nicht ganz zu 100% mein Motivwunsch, aber eine noch passendere Wunsch-Positionierung verhinderte ein akutes Schulterprolem. Kompromisse, manchmal nötig...

Herzlichen Dank an den Fotografen  © Markus Rieder

So sieht der Stimmzettel für den WK153 aus

Als einzige Parteiunabhängige Kandidatin bei der Erststimme nach allen Parteien

am Listenende - Platz 14. Auf Grund der Anzahl der Parteien - Nr. 23.

(hier der komplette Stimmzettel).

Stimmzettel Wk153 Leipzig II